Häufige Fragen (FAQ)

Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen rund um die Entsorgung während der ausserordentlichen Lage.

Wir hoffen, dass auch Sie die Antwort auf Ihre Frage gefunden haben. Sollte dies nicht der Fall sein oder Sie weitere Inputs haben, so kontaktieren Sie uns. Wir nehmen Ihre Anliegen gerne entgegen.

Häufige Fragen zur Corona-Situation

/

Kann unsere Sammelstelle geöffnet bleiben?

Wenn Sie die Empfehlungen des BAG einhalten können, sollten Sie die Sammelstelle weiterhin geöffnet halten (Empfehlung des Bafu).

Hinweis Mitarbeiterschutz: Pandemieplan – Handbuch für betriebliche Vorbereitung

Hinweis Personenbelastung: siehe auch Frage zu Personenbelastung

Kategorie: Corona
Können wir die Altpapiersammlung weiterhin durchführen?

Hier muss klar zwischen der Sammelart unterschieden werden:

 

Permanente Bringsammlung zu einem stationären Container

Hier sollten die Empfehlungen des BAG grundsätzlich eingehalten werden können.

 

Holsammlung durch Vereine oder Schulen

Hier können die Empfehlungen des BAG kaum eingehalten werden. Besprechen Sie die Entsorgungssituation in ihrer Gemeinde/Betrieb sowie mit ihren Nachbargemeinden. Entweder können Sie die Sammlung verschieben oder auslassen oder Sie bestellen eine professionelle Sammlung bei einem privaten Entsorger (siehe Profisammlung). Wichtig: Kommunizieren Sie Änderungen der Bevölkerung.

 

Holsammlung durch Gemeinde / Entsorgungsunternehmen

Die Sammlung mit einem Kehrichtpressfahrzeug ist aufgrund der BAG Empfehlungen unter Vorbehalten umsetzbar. Mit dem Mitfahren von zwei Beladern (Chauffeur plus zwei Belader) in der Kabine, kann die BAG Empfehlung nicht eingehalten werden. Abhilfe kann durch den Einsatz von PWs für die Verschiebestrecken geschaffen werden.

Kategorie: Corona
Wie lassen sich die Hygienevorschriften auf dem Kehrichtfahrzeug umsetzen?

Transport und Verschiebung

Die Sammlung mit einem Kehrichtpressfahrzeug ist aufgrund der BAG Empfehlungen unter Vorbehalten umsetzbar. Mit dem Mitfahren von zwei Beladern (Chauffeur plus zwei Belader) in der Kabine, kann die BAG Empfehlung nicht eingehalten werden. Abhilfe kann durch den Einsatz von PWs für die Verschiebestrecken geschaffen werden. Dies bedarf der Planung von mehr Fahrten.

Pressvorrichtung und ArbeitnehmerInnenschutz

Abfall kann jederzeit pathogene Keime enthalten. Deshalb sind die üblichen Schutzmassnahmen ausreichend (z. B. während der Schüttung möglichst wegstehen (allenfalls neben das Fahrzeug), persönliche Hygienemassnahmen, Schutzausrüstung wie Brille etc.). Diese Schutzmassnahmen müssen aber besonders jetzt konsequent umgesetzt werden.

Kategorie: Corona
Können wir den Häckseldienst noch anbieten?

Diese Frage ist situativ zu beantworten. Die Gegebenheiten vor Ort in den Gärten sind immer anders. Daher kann keine einheitliche Antwort gegeben werden. Aus Gründen der Gleichbehandlung wird es dann schwierig, wenn bei zwei ähnlichen Situationen einmal mit Ja und einmal mit Nein beantwortet wird.

Kategorie: Corona
Wie halten wir die Handgriffe der 800 Liter Rollcontainer sauber?

Viele Leute haben verständlicherweise Hemmungen bei der gegenwärtigen Situation die Containerdeckel von Hand zu öffnen und deponieren daher ihre Abfälle vor den Containern. Die Folge davon ist, dass die Betriebsmitarbeiter oder Abwärte die Abfälle danach in die Container werfen müssen.

Eine Desinfektion nach jedem Benutzer ist nicht realistisch. Eine regelmässige Desinfektion ist sicher sinnvoll. Allenfalls kann dies auch auf dem Container kommuniziert werden (analog den Toilettenreinigungen). Dies schafft für einige Benutzer Vertrauen und Sicherheit.

Am besten geeignet wären Einweghandschuhe. Auch diese Lösung ist aufgrund der aktuellen Versorgungslage von Schutzbekleidung schwierig. Als Notlösung kann man auch Kunststoffsäckschen (Robydog) zur Verfügung stellen. Wo Personal vorhanden ist, könnten die Container auch offengelassen werden, sofern die Abfälle in Säcken gesammelt werden.

Kategorie: Corona
Sollen Sammelcontainer regelmässig desinfiziert werden? Oder reichen die üblichen persönlichen Schutzmassnahmen?

In der Regel und wie immer reichen im Prinzip die üblichen persönlichen Schutzmassnahmen (regelmässiges Händewaschen mit Wasser und Seife bzw. mit Desinfektionsgel oder –flüssigkeit nach Berühren von potentiell kontaminierten Oberflächen; Kontakt mit Mund, Augen, Nase vermeiden, usw.) aus. In vielen Geschäften und Betrieben wird jedoch als Vorsichtsmassnahme und manchmal auch im Hinblick auf die Betriebssicherheit eine regelmässige Desinfektion von Oberflächen (wie z.B. Türklingen, Tischen, gemeinsam benutzten Räumlichkeiten) durchgeführt. Das BAG macht keine spezielle Empfehlungen für die Desinfektion von Sammelcontainers, weist jedoch darauf hin, dass das SARS-CoV-2 auf Oberflächen und Gegenständen haften bleiben kann und empfiehlt daher eine regelmässige Reinigung (mit einem normalen Reinigungsmittel) von Gegenständen und Oberflächen, die häufig berührt werden. In diesem Zusammenhang ist z.B. eine 0.5 % Natrium-Hypochlorit-Lösung (wird von der WHO für die Oberflächendesinfektion empfohlen) sehr schnell wirksam.

Kategorie: Corona
Wie kann die Personenbelastung auf der Sammelstelle tief gehalten werden?

Kundenseitige Massnahmen:

  • Tröpfchensystem (siehe auch)
  • Kommunikation (siehe auch)
  • Zeitfenster für Entsorgung festlegen (siehe auch)
  • Entsorgungsangebot einschränken
  • Verlängerung der Öffnungszeiten (Effekte zur Besucherverteilung sind eher für die Nachmittage/Abende zu erwarten)
  • Herabsetzung der zur Verfügung stehenden Parkplätze
  • die Besucher müssen oder sind angehalten im Fahrzeug zu bleiben. Dies bedingt jedoch ein Ausladen seitens des Sammelstellenpersonals. Die Nachteile dabei sind: erhöhte körperliche Belastung (Lösungsweg: mit Schichtmodell kombinieren) und allenfalls Streitigkeiten bei Kleinschäden (z.B. Lackschaden) an den Autos. Diese Massnahme eignet sich eher für kleine Sammelstellen, da der direkte Personenkontakt sehr gut reduziert werden kann.
  • die Besucher geben ihre Entsorgungsgegenstände in eine Box oder auf ein Handwagen, welcher deponiert und vom Personal dann selber entleert wird. Falls der Betrieb entsprechend digitalisiert ist, kann dies auch total ohne Personalkontakt geschehen. Siehe dazu: Film, Gut geöst

Personalseitige Massnahmen:

  • Personalreduktion während den Öffnungszeiten
  • Aufteilung in Schicht-Teams während den Öffnungszeiten (hier ist aus gesundheitlichen Gründen sinnvoll das Personal in den gleichen Schichten zu belassen)
  • Die beiden Massnahmen sind in Kombination sinnvoll

Kategorie: Corona
Wie wird ein Betrieb als systemrelevant eingestuft?

Das Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung (BWL) ist zuständig für die Einstufung als systemrelevantes Unternehmen. Das BWL hat auf eine Anfrage folgende Antwort gegeben:

«Hinsichtlich der wirtschaftlichen Landesversorgung mit lebenswichtigen Gütern und Dienstleistungen können Unternehmen, die für die Versorgung des Landes unerlässlich sind, beim Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung BWL einen Antrag stellen, um die Versorgungs-Relevanz ihres Unternehmens bestätigen zu lassen. Eine Bestätigung wird für einzelne Unternehmen, nicht aber für ganze Branchen oder Verbände ausgestellt. Das BWL überprüft die Anträge der Firmen nach einheitlichen Kriterien. Mit einer solchen Bestätigung bekräftigen wir das Interesse an der Aufrechterhaltung von versorgungsrelevanten Betrieben. Gerne verweisen wir für weitere Informationen dazu auf die Website des BWL: https://www.bwl.admin.ch/bwl/de/home/themen/coronavirus/coronavirus_massnahmen_der_wl.html. Die Anträge sind über info@bwl.admin.ch mit Begründung einzureichen.

Dies ist nicht nur für den Betrieb relevant, sondern auch den möglichen Einzug von Schlüssel-Personen ins Militär oder Zivilschutz.

Kategorie: Corona
Wer kann uns bei der Verkehrsführung/Tröpfechensystem unterstützen? Wie ersetzt man Verkehrskadetten? Kann ich freiwillige Helfer engagieren?

Zur Regelung des Verkehrs setzten viele Sammelstellen Verkehrskadetten ein, diese sind aber oft ein Verein und sind momentan nicht einsatzfähig. Gewisse Gemeinden und Sammelstellen setzen deshalb auf freiwillige Helfer (z.B. Jugendliche) zur Regelung des Verkehrs (Tropfensystem). Nehmen Sie am besten Kontakt mit anderen Gemeinden, dem Kanton oder dem kantonalen/regionalen Führungsstab auf. Eventuell sind in Ihrer Region bereits Lösungen bekannt oder es gibt einen Kontakt zu einem Pool von freiwilligen Helfern.

Falls es zu längeren Wartezeiten aufgrund des Tröpfchensystems kommen sollte: Erklären Sie den Kunden, wieso.

Kategorie: Corona
Wie entsorge ich Masken? Können diese wiederverwendet werden?

Masken, auch Textilmasken sollen im Kehricht entsorgt werden und gehören weder in die Papiersammlung noch in die Toilette. Das BAFU empfiehlt Masken, Handschuhe, Taschentücher, Hygieneartikel und Papierhandtücher im privaten Haushalt unmittelbar nach Gebrauch in Plastiksäcken zu sammeln, ohne zusammenzupressen zu verknoten und in den Kehricht zu geben. Es soll vermieden werden, dass Abfallsäcke offen herumstehen.

Die Entsorgung von Abfällen aus dem Gesundheitswesen erfolgt gemäss der Vollzugshilfe des BAFU «Entsorgung von medizinischen Abfällen».

Teilweise kommt es im Gesundheitswesen zu Aufbereitungs-Szenarien von Schutzmasken – dies ist allerdings nur als «Ultima Ratio» zu verstehen. Siehe dazu auch die Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Sterilgutversorgung (DGSV) zur «Wiederaufbereitung» von Schutzmasken im Rahmen der Coronapandemie.

Kategorie: Corona
Wie entsorge ich Abfälle aus dem Gesundheitswesen?

Die Entsorgung von Abfällen aus dem Gesundheitswesen erfolgt gemäss der Vollzugshilfe des BAFU «Entsorgung von medizinischen Abfällen».
Die zuständige Person in der Einrichtung kennt die notwendigen Massnahmen (die auch in Nicht-Pandemie-Zeiten gelten.

Kategorie: Corona