< Herzliche Gratulation an die Teilnehmer des Diplomkurses
10.11.2020 11:28 Alter: 15 days

Prix Metallrecycling gewinnen drei engagierte Sammler

Der nationale Umweltpreis Prix Metallrecycling 2020 geht an das Gymnasium St. Klemens in Ebikon LU, das Pharmaunternehmen Hänseler AG in Herisau AR und Help for Family in Turgi AG.


Prix Metallrecycling 2020

Die Gewinner des Prix Metallrecycling 2020.

Metallverpackungen wie Aludosen, Schalen, Tuben und Kaffeekapseln aus Aluminium sowie
Konservendosen aus Stahlblech sind tägliche Begleiter zu Hause und auch unterwegs. Die
Verpackungen enthalten wertvolle Rohstoffe, die beim Recycling zu neuem Leben erweckt
werden. Jährlich gehen in der Schweiz rund 26’000 Tonnen ins Recycling. Daniel Frischknecht,
Mitglied der Geschäftsleitung der zuständigen Sammelorganisationen IGORA-Genossenschaft
und Ferro Recycling dazu: „Wir wollen noch mehr Metallverpackungen im Recycling haben und
verleihen deshalb jedes Jahr den nationalen Umweltpreis Prix Metallrecycling an drei
besonders aktive und kreative Sammler von Metallverpackungen.“ Sie werden mit je 1000 Franken sowie viel Anerkennung für ihre Sammeltaten belohnt.


Pharmaunternehmen, Gymnasium und Non Profit Verein holen 2020 den Prix
Beim umweltbewussten Pharmaunternehmen Hänseler AG in Herisau engagiert sich der
Verantwortliche des Hausdienstes Roman Himmelberger fürs getrennte Sammeln von
Rohstoffen und hat dazu ein Konzept erstellt. Mit 140 Mitarbeitenden kommen jährlich an die
500 Kilo Metallverpackungen ins Recycling: vor allem Alugetränkedosen und Kaffeekapseln aus Aluminium werden in 6 dezentral aufgestellten Sammelbehältern gesammelt. Alle
Mitarbeitenden denken und handeln umweltbewusst und das Sammeln und Trennen von
Wertstoffen ist im gesamten Unternehmen eine Selbstverständlichkeit.


Im Gymnasium St. Klemens in Ebikon ist das getrennte Sammeln von Wertstoffen schon
längst ein Thema: seit 2018 auch das Sammeln von Aludosen. Dem Hauswart Uriel Odermatt
waren vor allem die Dosen in den Abfallkübeln ein Dorn im Auge. Deshalb besorgte er 4
Sammelbehälter für Aludosen, die in den Korridoren und der Cafeteria aufgestellt sind. Die
Jugendlichen werden durch Hinweise auf den Abfallkübeln ermahnt, Aludosen und auch PETFlaschen in den separaten Sammelbehältern zu entsorgen. Die Dosen stammen alle von zu
Hause oder von Unterwegs und werden in der Schule gesammelt. Künftig sollen noch mehr
Sammelbehälter im Gymnasium platziert und die Jugendlichen noch mehr zum Sammeln
sensibilisiert werden. Das Ziel ist so jährlich bis zu 50 Kilo leere Dosen dem Recycling
zuzuführen.


Der Verein Help for Family in Turgi AG ist nicht nur sozial, sondern auch für die Umwelt aktiv.
Der Vereinspräsident Stefan Burch achtet seit der Vereinsgründung vor 6 Jahren minutiös auf
das getrennte Sammeln von Wertstoffen. „Wir fordern alle unsere Mitglieder auf, die Wertstoffe
in unserem Vereinslokal zu sammeln. Speziell die Aludosen und die Kaffeekapseln aus
Aluminium“, ergänzt Stefan Burch. Auch unterwegs stösst er immer wieder auf herumliegende
Aludosen, die er alle einsammelt und in die Sammlung im Vereinslokal bringt. So kommen
jährlich an die 70 Kilo zusammen. Help for Family wird weiterhin leidenschaftlich auf das getrennte Sammeln von Wertstoffen setzen, um Ressourcen zu schonen, aber auch für einen
kleinen Zustupf in die Vereinskasse.


Der Umweltpreis Prix Metallrecycling wird von den beiden Sammelorganisationen IGORA Genossenschaft und Ferro Recycling bereits zum 22. Mal verliehen. Die drei neuen Gewinner
zeigen originelle und effiziente Ideen im Sammeln auf. Überall ist noch Potenzial zum Sammeln
von Wertstoffen vorhanden und wir können alle mehr tun für die Umwelt und die Schonung von
Ressourcen.

Weitere Infos zum Prix Metallrecycling