Neuigkeiten Swiss Recycling - Februar 2019

Guten Tag

Im neuen Jahr erstrahlt der Swiss Recycling Newsletter in neuem Glanz.

Am 20. März findet das Praxisseminar zur Vollzugshilfe Finanzierung der Siedlungsabfallentsorgung zum Bund statt.

Mit Blick nach vorne lockt das Forum zum EU-Kreislaufwirtschaftspaket am 2. April 2019. Ausserdem werfen wir einen Blick zurück auf den Recyclingkongress 2019 und freuen uns schon heute auf die nächstjährige Durchführung – die Anmeldung ist bereits möglich.

Lesen Sie auch über unsere Weiterbildungsangebote fürs 2019 und weitere News aus der Recyclingwelt.

Eine spannende Lektüre und schöne Wintertage wünscht

Das Swiss Recycling-Team

 

Folgende Punkte werden diskutiert:

Praxisseminar Finanzierung der Siedlungsabfallentsorgung - Einfach und praxisnah umsetzen

Das eintägige Praxisseminar am 20. März thematisiert die mit der Vollzugshilfe «Finanzierung der Siedlungsabfallentsorgung» vom Bund neu formulierten Rahmenbedingungen und die damit verbundenen Änderungen in der Siedlungsabfallrechnung und Gebührengestaltung.

Experten (Brigitte Fischer von geo-balance und Simon Schwarzenbach vom AWEL) führen durch die Materie, erläutern die neuen Vorgaben und erarbeiten mit den Teilnehmern konkrete Lösungsvorschläge und Hilfsmittel. Als einfaches und effektives Instrument zur Kostenübersicht, zur Berechnung des Gebührenbedarfs und zur Schaffung von Transparenz und Kennzahlen, wird der Betriebsabrechnungsbogen (BAB) vorgestellt und praxisnah angewendet. Hier geht’s zur Anmeldung.

Forum Kreislaufwirtschaft

Die EU hat mit dem Kreislaufwirtschaftspaket 2030 vorgelegt. Wo stehen wir in Sachen Kreislaufwirtschaft in der Schweiz? Was hat das Paket für Auswirkungen auf uns? Was ist daran gut / schlecht? Was folgt von der EU als nächstes zum Thema?

Diskutieren Sie am  2. April 2019 am ersten Forum der Drehscheibe Kreislaufwirtschaft Schweiz mit uns über Aktuelles und Ausblicke rund um die Thematik der Kreislaufwirtschaft.

Experten informieren aus erster Hand. Es erwartet Sie ein hochkarätiges Podium und Raum für Diskussionen - melden Sie sich noch heute an.

Mehr Informationen dazu auf www.circular-economy.swiss

Melden Sie sich auch für unseren separaten Newsletter der Drehscheibe Kreislaufwirtschaft an.

Kongress 2019

Der ausgebuchte Recyclingkongress Mitte Januar war wiederum ein gelungener Anlass. Der jährlich vom Schweizerischen Verband Kommunale Infrastruktur und Swiss Recycling organisierte Branchentreffpunkt bot spannende Fachreferate und eine Plattform zum persönlichen Austausch.

Rund 300 Personen aus allen Regionen der Schweiz trafen sich im Kongresshaus Biel, um sich von den spannenden Referaten der Fachleute inspirieren zu lassen und sich untereinander auszutauschen. Auf grosses Interesse stiess auch das Networking-Dinner am Vorabend im Römerhof in Bühl.

Nach dem Grusswort des Bieler Stadtpräsidenten Erich Fehr, eröffnete Alain Jaccard, Präsident des Schweizerischen Verbands Kommunale Infrastruktur, den diesjährigen Kongress. Marc Chardonnens gab Einblick in die Agenda der Abfall- und Rohstoffpolitik des BAFU. Marc Häni referierte über das Vorgehen und den Stand des Vollzugs der neuen VVEA am Beispiel des Kanton Berns. Alex Bukowiecki sprach über die Musterkonzessionen für Wertstoffsammlungen durch private Dienstleister.

Nach der Pause ging es weiter mit spannenden Referaten zu Kreislaufwirtschaft. Marco Grossmann bot Einblick in erste Erkenntnisse aus dem Projekt Circular Cities Switzerland. Patrik Geisselhardt stellte die neue Drehscheibe Kreislaufwirtschaft Schweiz vor und Raymond Schelker unterstrich die Notwendigkeit für hochwertiges Kunststoff-Recycling.

Am bunten Marktplatz wurden die aktuellen Abfallkurse vorgestellt, Erfahrungen aus dem Farbsack-Pilotprojekt kommuniziert, der Stand der Technik bei Fahrzeugen aufgezeigt und die Rollenmodelle „Staat-Privat“ beim Betrieb von Recyclinghöfen beleuchtet.

Schliesslich wurden noch Trends und Entwicklungen in den Fraktionen thematisiert, wie beispielsweise die Herausforderung des Food Waste, der Stand des Auto-Recyclings, die Zukunft des Phosphorrecycling und die verbesserte Abfalltrennung.

Sind Sie interessiert an den Vorträgen? Sie sind hier verfügbar:

https://www.recyclingkongress.ch/referate/

Nächstes Jahr wird der Kongress am 16. Januar 2020 wiederum in Biel stattfinden. Sichern Sie sich bereits heute Ihren Platz: www.recyclingkongress.ch

Abfallkurse.ch

Zur Professionalisierung der Separatsammlung und um den Herausforderungen der Siedlungsabfallwirtschaft erfolgreich zu begegnen, bietet die Allianz Abfallkurse seit 2016 jährlich verschiedene praxisnahe Kurse an.

Diplomkurs: umfassende Weiterbildung für Führungspersonen

Der 12-tägige «Diplomkurs: Leitung Abfall und Recycling» vermittelt in sechs praxisorientierten Modulen das nötige Know-How zur Sammelstellenleitung. Sowohl die spezifischen Module als auch der professionelle Austausch zwischen den Teilnehmenden und die externen Betriebsbesichtigungen geben die nötigen Inputs für die Anwendung im Berufsalltag. Die Module sind auch einzeln buchbar. Weitere Informationen finden Sie hier.

Fachkurs: Aktualisierung und Vertiefung der praktischen Kenntnisse

In praxisnahem Unterricht wird im «Fachkurs Separatsammlung: Werkzeuge für die Praxis» das Wissen zu den Sammelfraktionen und den dazugehörigen Betriebsabläufen vertieft. Nächster Kursstart ist am 5. Juni. Der Fachkurs Logistik und Submission vermittelt die Kenntnisse über die Logistik in der kommunalen Siedlungsabfallwirtschaft sowie deren rechtlichen Aspekte und gibt Anstösse für die Umsetzung in der eigenen Organisation.

Grundlagenkurs: eine gute Wissensbasis

Der zweitägige Grundlagenkurs im Herbst verschafft einen Überblick über die Themen und Zusammenhänge der Abfallbewirtschaftung der Gemeinden sowie über die zukünftigen Herausforderungen und Lösungsansätzen. Auch Aktuelles und Trends werden im Kurs aufgegriffen. Alle Informationen finden Sie hier.

Swiss Recycling

Swiss  Recycling  steht  für  hohe  Qualität,  Transparenz  und  nachhaltige Entwicklung auf allen Recycling-Stufen – von der Separatsammlung über die Logistik hin zur Verwertung und dem Einsatz des Sekundärmaterials. Die Mitglieder verpflichten sich, die in der  Swiss  Recycling  Charta  definierten  Standards  umzusetzen:  Dies  sind  insbesondere Transparenz  im  Stoff-  und  Finanzfluss,  optimierte  Rücknahme  sowie  nachhaltige Entwicklung.

Swiss  Recycling  sensibilisiert  durch  Kommunikationsarbeit  für  das  Separatsammeln  und das  Recycling.  Die  Wiederverwertung  schont Ressourcen,  spart  Energie,  reduziert Treibhausgasemissionen und schafft Sekundär-Rohstoffe. Entscheidende Grundlage dafür ist die richtige Separatsammlung.

Swiss Recycling unterstützt den Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern / Partnern und die  Realisierung  von  Synergien.  Als  eigenständige  Non-Profit-Organisation  ist  Swiss Recycling kompetente Ansprechpartnerin in allen Fragen zum Thema Separatsammlung und Recycling.

Swiss Recycling - Damit Recycling Rund läuft.

Dem Verein Swiss Recycling können alle Recycling-Organisationen angehören, die gesamtschweizerisch in der Separatsammlung tätig sind. Derzeitige Mitglieder sind folgende Organisationen:

  • APS Altpapier Service Schweiz (Papier)
  • FERRO Recycling (Konservendosen und Stahlblech) 
  • IGORA-Genossenschaft (Aluminiumverpackungen)
  • INOBAT  (Batterien und Akkus)
  • PET-Recycling Schweiz (PET-Getränkeflaschen)
  • SENS eRecycling (elektrische und elektronische Haushaltklein- und Haushaltgrossgeräte)
  • Stiftung Licht Recycling Schweiz SLRS (Leuchtmittel und Leuchten)
  • SWICO Recycling (Büro-, Unterhaltungselektronik und Telekommunikation)
  • Tell-Tex GmbH (Textilien und Schuhe) 
  • TEXAID Textilverwertungs-AG (Textilien und Schuhe)
  • VetroSwiss (Flaschen- und Lebensmittelglas)

Branchenpartner:

  • Biomasse Suisse
  • Stiftung Autorecycling Schweiz


Swiss Recycling
Obstgartenstrasse 28
8006 Zürich

Tel. +41 (0)44 342 20 00

info(at)swissrecycling.ch
www.swissrecycling.ch