Workshops

Swiss Recycling bietet zusammen mit dem Schweizerischen Verband Kommunale Infrastruktur Gemeindemitarbeitern anwendungsorientierte Workshops zu spezifischen Themen rund um die optimierte Separatsammlung an. An den Workshops werden jeweils verschiedene Themen praxisorientiert diskutiert und vertieft. Dabei sind Besichtigungen und Praxis-Beispiele ein wesentlicher Bestandteil.

Workshop 2021

Folgende Workshops sind für 2021 in der Pipeline:

Das sagen unsere Teilnehmenden:

«Das Webinar von Swiss Recycling zum Thema Kunststoff-Sammlung war sehr kurzweilig und absolut interessant! Auch insgesamt war die Umsetzung des Webinars toll gemacht. Vielen herzlichen Dank!»
- Stefanie Strebel, Stadt Dübendorf

 

«Der Workshop Kunststoff-Sammlung war sehr konkret und anwendungsorientiert und hilft mir für meine Arbeit weiter. Die Praxisbeispiele und die Arbeitsphasen in den Übungen sind sehr hilfreich»
- Isolde Erny, EBP Schweiz

 

«Eine Webinar-Reihe von Swiss Recycling ist eine sehr gute Idee. Hat man spontan doch keine Zeit am Webinar teilzunehmen, erhält man die Aufzeichnung und Unterlagen im Nachhinein zum Durchgehen. Gerne nehme ich wieder einmal an einem Webinar teil, um mich weiterzubilden und KnowHow auszutauschen.»
- Leandra Schmid, Schmid AG Entsorgung und Recycling

Wie die Kreislaufwirtschaft unsere Sammelstellen verändern wird

***Aufgrund immer noch bestehender Covid-Bestimmungen wird der Workshop online durchgeführt. Damit ein möglichst grosser Mehrwert für die Teilnehmenden entsteht, werden innovative und kreative Online-Tools und Breakout-Rooms eingesetzt.***

Thema:

Im Rahmen der Kreislaufwirtschaft werden die RE-X’s vervielfacht. Welche Rolle spielt künftig eine ordentliche Sammelstelle der Gemeinde? Wir wollen in diesem Workshop Chancen und Herausforderungen aufzeigen, gemeinsam Strategien entwickeln und diskutieren.

Die Kreislaufwirtschaft wird unseren Umgang mit Gütern grundlegend verändern. Das klassische Recycling könnte neben Reuse (Wiederverwenden), Repair (Reparieren) oder Upcycling (verbessertes Wiederverwenden) nur noch ein Teilbereich von vielen sein. Dies erlaubt es auch, neben dem Entsorgen Dienstleistungen wie Versorgen, Informieren oder Kooperieren zu integrieren. Dadurch entsteht ein veritabler Marktplatz, der weit über das Abgeben von Abfall hinausgeht. Die Wertschöpfungskette wird sowohl verlängert als auch vertieft und schafft damit mehr Nutzen für die Bevölkerung.

Für die Bevölkerung entsteht gleichzeitig ein Point of Return, Point of Sale und Point of Repair - sprich ein Single Point of Contact. Der soziale und ökologische Nutzen wird im Sinne der Kreislaufwirtschaft vergrössert.

Die Sammelstelle der Zukunft ist auch bezüglich Infrastruktur, Betrieb (Digitale Angebote etc.) und Management (Personal, Beschriftung etc.) ein Vorzeigebetrieb.

Die Erfahrungen aus dem Leuchtturm-Projekt «Recyclingcenter mit Ökihof» in Zug werden während des Kurses transparent dargestellt.

Ablauf (online)

  • Begrüssung und Einstieg ins Thema Kreislaufwirtschaft
  • Inputreferat: "Momentane und zukünftige Herausforderungen Brockenhäuser" - Christine Langhans, Frauenzentrale Zug, Geschäftsleitung Brocki Zug
  • Inputreferat: "Idee, Planung, juristische und politische Herausforderungen Neubau Recyclingcenter mit Ökihof, Zug" - Jascha Hager, Stadtingenieur Stadt Zug, verantwortlich für das Projekt "Neubau Recyclingcenter mit Ökihof, Zug"
  • Workshop

Ort und Datum:

  • Dienstag, 16.03.2021, 13.00 - 17.00 Uhr
  • Interaktiver Online-Workshop

Kosten:

  • CHF 195 für Mitglieder der Organisationen PUSCH, SVKI, Swiss Recycling
  • CHF 245 für Nicht-Mitglieder

Zielgruppe:

  • Abfall- und Umweltverantwortliche von Gemeinden/Städten
  • Behördenmitglieder/Ressortvorsteher
  • Vertreter der Abfall- und Recyclingbranche
  • Interessierte bei Bund und Kantonen

Anmeldung

Um einen möglichst konstruktiven Workshop zu ermöglichen, ist die Teilnehmerzahl beschränkt.

Der Workshop ist ausgebucht. Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung weiter entgegen und setzen Sie auf die Warteliste. Bei einer allfälligen zweiten Durchführung des Workshops werden wir Sie informieren.

Jetzt auf die Warteliste setzen lassen

Kunststoff-Sammlung- Alles für die KATZ?

Thema:

  • Haltung / Empfehlungen BAFU / Cercle déchets / SVKI
  • Praxiserfahrung aus der Stadt Brugg (Konzession mit privaten Entsorgern - Erfahrungen und Umsetzung)
  • Handlungsoptionen für die eigene Organisation
  • Entwicklungen in der Schweiz und im Ausland
  • Studien zum Thema Kunststoff
  • Ganzheitliche Perspektive: Sammlung 2025
  • Rechtskonforme Umsetzung in der Gemeinde
  • Gruppenarbeit zu Handlungsoptionen und konkreter Umsetzung

Durchführung

  • tba (vor Ort falls möglich - ansonsten online)
  • ganztags

    Datum

      • 18. November 2021

       

       

      Allgemeine Infos

      Die Workshops dauern einen Tag. Der erste Teil findet im Schulungsraum statt, wo den Teilnehmern neuste Fakten, Kennzahlen und relevantes Wissen vermittelt und im Plenum besprochen werden. Im Anschluss wird ein passendes Beispiel vor Ort besichtigt oder praktische Übungen durchgeführt, die das Gelernte veranschaulichen und konkretisieren.

      Ziel der Workshops ist ein anwendungsorientiertes Lernen anhand des neusten Wissensstandes sowie die Diskussion von Erfahrungen und Beispielen. Die abgegebenen Themen-Dossiers erhalten eine nützliche Grundlage und hilfreiche Tipps für die eigene Umsetzung.

      Damit ein konstruktiver Austausch untereinander möglich wird, ist die Teilnehmerzahl auf 30 Personen beschränkt. 

      Zielgruppe: 

      • Gemeindemitarbeiter, die in der Separatsammlung tätig sind (Sammelstelle, Behörde)
      • Private Entsorger, die eine Sammelstelle betreiben

      Kosten (vor Ort, ganztags):

      • CHF 245 für Mitglieder des Schweizerischen Verbandes Kommunale Infrastruktur (SVKI) und/oder Swiss Recycling
      • CHF 295 für Nicht-Mitglieder

      Für halbtägige Workshops oder Online-Workshops werden Rabatte gewährt. Diese sind unter Kosten der jeweiligen Workshops vermerkt.

      Die Anmeldung ist verbindlich. Bei Abmeldungen bis 5 Werktage vor der Durchführung wird ein Unkostenbeitrag von CHF 50 verrechnet. Bei späteren Abmeldungen wird der volle Teilnahmebetrag verrechnet. Bei Verhinderung kann eine Ersatzperson teilnehmen.

      Das Themen-Dossier und die Verpflegung sind im Preis inbegriffen. Auf Wunsch holen wir Sie gerne beim nächstgelegenen Bahnhof ab.

      Haben Sie Fragen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.