Häufige Fragen (FAQ)

Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die uns des Öfteren gestellt werden. Ein kurzer Überblick über die FAQ-Themen:

 

Abfallsacksortieren vor der Verbrennung? Alles PET in die PET-Sammlung? Glas nötig in der KVA? Die zehn häufigsten Abfallmythen und die Aufklärung dazu finden Sie auch in kompakter PDF-Form.

Abfallmythen

Wir hoffen, dass auch Sie die Antwort auf Ihre Frage gefunden haben. Sollte dies nicht der Fall sein, so kontaktieren Sie uns mit Hilfe unseres Kontaktformulars.

Allgemein

/

Ist der Export von Original-Sammelware sinnvoll?

Der Export von unsortierten Altkleidern ist ökologisch und rechtlich nicht unbedenklich. Unsortierte Altkleidung ist als solche nicht verwertbar. Erst nach Sortierung in verschiedene Produktgruppen (z.B. Sommerkleidung, Winterkleidung, Putzlappen etc.) ist eine Weiterverwendung bzw. ein Recycling sinnvoll. Durch die Sortierung wird sichergestellt, dass der unverwertbare Abfall-Anteil der Original-Sammelware nicht auch exportiert, sondern in der Schweiz ordnungsgemäss verwertet wird. Die Sortierung von Original-Sammelware schafft auch Arbeitsplätze in der Schweiz.

Was geschieht mit den gesammelten Altkleidermengen?

Die Altkleider werden nach brauchbaren Textilien, Rohstoffen für die Putzlappenindustrie und Textil- und Pappenindustrie und  nach Abfällen sortiert. Ein Grossteil der gesammelten Ware in der Schweiz wird ins Ausland verkauft. Zur Vermeidung des Exports von Abfällen und nicht brauchbaren Textilien sollten die Kleider bereits in der Schweiz sortiert werden.

Wie hoch ist der Anteil der Bekleidung, der nach Gebrauch gesammelt wird?

Die jährliche Sammelmenge in der Schweiz steigt nach wie vor und beträgt derzeit ca. 45'000 Tonnen pro Jahr. Damit beträgt die Textil-Recyclingquote in der Schweiz ca. 50 bis 55 Prozent.

Welche Textilien eignen sich für die Kleidersammlung?

Saubere, noch tragbare Damen, Herren- und Kinderkleider und Schuhe (paarweise zusammengebunden). Weiter auch Tisch-, Bett- und Haushaltswäsche, Saubere Unterwäsche und Socken, Gürtel und Taschen, Stofftiere, Daunenduvets und –kissen. Nicht aber verschmutzte Kleider, Schnittreste, einzelne Schuhe, Skischuhe, Schlittschuhe, Inlineskates und Gummistiefel.
Textil- und Schuhsammlung

Die grössten Irrtümer

/

Ist der Export von Original-Sammelware sinnvoll?

Der Export von unsortierten Altkleidern ist ökologisch und rechtlich nicht unbedenklich. Unsortierte Altkleidung ist als solche nicht verwertbar. Erst nach Sortierung in verschiedene Produktgruppen (z.B. Sommerkleidung, Winterkleidung, Putzlappen etc.) ist eine Weiterverwendung bzw. ein Recycling sinnvoll. Durch die Sortierung wird sichergestellt, dass der unverwertbare Abfall-Anteil der Original-Sammelware nicht auch exportiert, sondern in der Schweiz ordnungsgemäss verwertet wird. Die Sortierung von Original-Sammelware schafft auch Arbeitsplätze in der Schweiz.

Was geschieht mit den gesammelten Altkleidermengen?

Die Altkleider werden nach brauchbaren Textilien, Rohstoffen für die Putzlappenindustrie und Textil- und Pappenindustrie und  nach Abfällen sortiert. Ein Grossteil der gesammelten Ware in der Schweiz wird ins Ausland verkauft. Zur Vermeidung des Exports von Abfällen und nicht brauchbaren Textilien sollten die Kleider bereits in der Schweiz sortiert werden.

Wie hoch ist der Anteil der Bekleidung, der nach Gebrauch gesammelt wird?

Die jährliche Sammelmenge in der Schweiz steigt nach wie vor und beträgt derzeit ca. 45'000 Tonnen pro Jahr. Damit beträgt die Textil-Recyclingquote in der Schweiz ca. 50 bis 55 Prozent.

Welche Textilien eignen sich für die Kleidersammlung?

Saubere, noch tragbare Damen, Herren- und Kinderkleider und Schuhe (paarweise zusammengebunden). Weiter auch Tisch-, Bett- und Haushaltswäsche, Saubere Unterwäsche und Socken, Gürtel und Taschen, Stofftiere, Daunenduvets und –kissen. Nicht aber verschmutzte Kleider, Schnittreste, einzelne Schuhe, Skischuhe, Schlittschuhe, Inlineskates und Gummistiefel.
Textil- und Schuhsammlung

Glas

/

Ist der Export von Original-Sammelware sinnvoll?

Der Export von unsortierten Altkleidern ist ökologisch und rechtlich nicht unbedenklich. Unsortierte Altkleidung ist als solche nicht verwertbar. Erst nach Sortierung in verschiedene Produktgruppen (z.B. Sommerkleidung, Winterkleidung, Putzlappen etc.) ist eine Weiterverwendung bzw. ein Recycling sinnvoll. Durch die Sortierung wird sichergestellt, dass der unverwertbare Abfall-Anteil der Original-Sammelware nicht auch exportiert, sondern in der Schweiz ordnungsgemäss verwertet wird. Die Sortierung von Original-Sammelware schafft auch Arbeitsplätze in der Schweiz.

Was geschieht mit den gesammelten Altkleidermengen?

Die Altkleider werden nach brauchbaren Textilien, Rohstoffen für die Putzlappenindustrie und Textil- und Pappenindustrie und  nach Abfällen sortiert. Ein Grossteil der gesammelten Ware in der Schweiz wird ins Ausland verkauft. Zur Vermeidung des Exports von Abfällen und nicht brauchbaren Textilien sollten die Kleider bereits in der Schweiz sortiert werden.

Wie hoch ist der Anteil der Bekleidung, der nach Gebrauch gesammelt wird?

Die jährliche Sammelmenge in der Schweiz steigt nach wie vor und beträgt derzeit ca. 45'000 Tonnen pro Jahr. Damit beträgt die Textil-Recyclingquote in der Schweiz ca. 50 bis 55 Prozent.

Welche Textilien eignen sich für die Kleidersammlung?

Saubere, noch tragbare Damen, Herren- und Kinderkleider und Schuhe (paarweise zusammengebunden). Weiter auch Tisch-, Bett- und Haushaltswäsche, Saubere Unterwäsche und Socken, Gürtel und Taschen, Stofftiere, Daunenduvets und –kissen. Nicht aber verschmutzte Kleider, Schnittreste, einzelne Schuhe, Skischuhe, Schlittschuhe, Inlineskates und Gummistiefel.
Textil- und Schuhsammlung

PET

/

Ist der Export von Original-Sammelware sinnvoll?

Der Export von unsortierten Altkleidern ist ökologisch und rechtlich nicht unbedenklich. Unsortierte Altkleidung ist als solche nicht verwertbar. Erst nach Sortierung in verschiedene Produktgruppen (z.B. Sommerkleidung, Winterkleidung, Putzlappen etc.) ist eine Weiterverwendung bzw. ein Recycling sinnvoll. Durch die Sortierung wird sichergestellt, dass der unverwertbare Abfall-Anteil der Original-Sammelware nicht auch exportiert, sondern in der Schweiz ordnungsgemäss verwertet wird. Die Sortierung von Original-Sammelware schafft auch Arbeitsplätze in der Schweiz.

Was geschieht mit den gesammelten Altkleidermengen?

Die Altkleider werden nach brauchbaren Textilien, Rohstoffen für die Putzlappenindustrie und Textil- und Pappenindustrie und  nach Abfällen sortiert. Ein Grossteil der gesammelten Ware in der Schweiz wird ins Ausland verkauft. Zur Vermeidung des Exports von Abfällen und nicht brauchbaren Textilien sollten die Kleider bereits in der Schweiz sortiert werden.

Wie hoch ist der Anteil der Bekleidung, der nach Gebrauch gesammelt wird?

Die jährliche Sammelmenge in der Schweiz steigt nach wie vor und beträgt derzeit ca. 45'000 Tonnen pro Jahr. Damit beträgt die Textil-Recyclingquote in der Schweiz ca. 50 bis 55 Prozent.

Welche Textilien eignen sich für die Kleidersammlung?

Saubere, noch tragbare Damen, Herren- und Kinderkleider und Schuhe (paarweise zusammengebunden). Weiter auch Tisch-, Bett- und Haushaltswäsche, Saubere Unterwäsche und Socken, Gürtel und Taschen, Stofftiere, Daunenduvets und –kissen. Nicht aber verschmutzte Kleider, Schnittreste, einzelne Schuhe, Skischuhe, Schlittschuhe, Inlineskates und Gummistiefel.
Textil- und Schuhsammlung

Textilien und Schuhe

/

Ist der Export von Original-Sammelware sinnvoll?

Der Export von unsortierten Altkleidern ist ökologisch und rechtlich nicht unbedenklich. Unsortierte Altkleidung ist als solche nicht verwertbar. Erst nach Sortierung in verschiedene Produktgruppen (z.B. Sommerkleidung, Winterkleidung, Putzlappen etc.) ist eine Weiterverwendung bzw. ein Recycling sinnvoll. Durch die Sortierung wird sichergestellt, dass der unverwertbare Abfall-Anteil der Original-Sammelware nicht auch exportiert, sondern in der Schweiz ordnungsgemäss verwertet wird. Die Sortierung von Original-Sammelware schafft auch Arbeitsplätze in der Schweiz.

Was geschieht mit den gesammelten Altkleidermengen?

Die Altkleider werden nach brauchbaren Textilien, Rohstoffen für die Putzlappenindustrie und Textil- und Pappenindustrie und  nach Abfällen sortiert. Ein Grossteil der gesammelten Ware in der Schweiz wird ins Ausland verkauft. Zur Vermeidung des Exports von Abfällen und nicht brauchbaren Textilien sollten die Kleider bereits in der Schweiz sortiert werden.

Wie hoch ist der Anteil der Bekleidung, der nach Gebrauch gesammelt wird?

Die jährliche Sammelmenge in der Schweiz steigt nach wie vor und beträgt derzeit ca. 45'000 Tonnen pro Jahr. Damit beträgt die Textil-Recyclingquote in der Schweiz ca. 50 bis 55 Prozent.

Welche Textilien eignen sich für die Kleidersammlung?

Saubere, noch tragbare Damen, Herren- und Kinderkleider und Schuhe (paarweise zusammengebunden). Weiter auch Tisch-, Bett- und Haushaltswäsche, Saubere Unterwäsche und Socken, Gürtel und Taschen, Stofftiere, Daunenduvets und –kissen. Nicht aber verschmutzte Kleider, Schnittreste, einzelne Schuhe, Skischuhe, Schlittschuhe, Inlineskates und Gummistiefel.
Textil- und Schuhsammlung

Leuchtmittel

/

Ist der Export von Original-Sammelware sinnvoll?

Der Export von unsortierten Altkleidern ist ökologisch und rechtlich nicht unbedenklich. Unsortierte Altkleidung ist als solche nicht verwertbar. Erst nach Sortierung in verschiedene Produktgruppen (z.B. Sommerkleidung, Winterkleidung, Putzlappen etc.) ist eine Weiterverwendung bzw. ein Recycling sinnvoll. Durch die Sortierung wird sichergestellt, dass der unverwertbare Abfall-Anteil der Original-Sammelware nicht auch exportiert, sondern in der Schweiz ordnungsgemäss verwertet wird. Die Sortierung von Original-Sammelware schafft auch Arbeitsplätze in der Schweiz.

Was geschieht mit den gesammelten Altkleidermengen?

Die Altkleider werden nach brauchbaren Textilien, Rohstoffen für die Putzlappenindustrie und Textil- und Pappenindustrie und  nach Abfällen sortiert. Ein Grossteil der gesammelten Ware in der Schweiz wird ins Ausland verkauft. Zur Vermeidung des Exports von Abfällen und nicht brauchbaren Textilien sollten die Kleider bereits in der Schweiz sortiert werden.

Wie hoch ist der Anteil der Bekleidung, der nach Gebrauch gesammelt wird?

Die jährliche Sammelmenge in der Schweiz steigt nach wie vor und beträgt derzeit ca. 45'000 Tonnen pro Jahr. Damit beträgt die Textil-Recyclingquote in der Schweiz ca. 50 bis 55 Prozent.

Welche Textilien eignen sich für die Kleidersammlung?

Saubere, noch tragbare Damen, Herren- und Kinderkleider und Schuhe (paarweise zusammengebunden). Weiter auch Tisch-, Bett- und Haushaltswäsche, Saubere Unterwäsche und Socken, Gürtel und Taschen, Stofftiere, Daunenduvets und –kissen. Nicht aber verschmutzte Kleider, Schnittreste, einzelne Schuhe, Skischuhe, Schlittschuhe, Inlineskates und Gummistiefel.
Textil- und Schuhsammlung

Weiss- und Stahlblech (z. B. Konservendosen)

/

Ist der Export von Original-Sammelware sinnvoll?

Der Export von unsortierten Altkleidern ist ökologisch und rechtlich nicht unbedenklich. Unsortierte Altkleidung ist als solche nicht verwertbar. Erst nach Sortierung in verschiedene Produktgruppen (z.B. Sommerkleidung, Winterkleidung, Putzlappen etc.) ist eine Weiterverwendung bzw. ein Recycling sinnvoll. Durch die Sortierung wird sichergestellt, dass der unverwertbare Abfall-Anteil der Original-Sammelware nicht auch exportiert, sondern in der Schweiz ordnungsgemäss verwertet wird. Die Sortierung von Original-Sammelware schafft auch Arbeitsplätze in der Schweiz.

Was geschieht mit den gesammelten Altkleidermengen?

Die Altkleider werden nach brauchbaren Textilien, Rohstoffen für die Putzlappenindustrie und Textil- und Pappenindustrie und  nach Abfällen sortiert. Ein Grossteil der gesammelten Ware in der Schweiz wird ins Ausland verkauft. Zur Vermeidung des Exports von Abfällen und nicht brauchbaren Textilien sollten die Kleider bereits in der Schweiz sortiert werden.

Wie hoch ist der Anteil der Bekleidung, der nach Gebrauch gesammelt wird?

Die jährliche Sammelmenge in der Schweiz steigt nach wie vor und beträgt derzeit ca. 45'000 Tonnen pro Jahr. Damit beträgt die Textil-Recyclingquote in der Schweiz ca. 50 bis 55 Prozent.

Welche Textilien eignen sich für die Kleidersammlung?

Saubere, noch tragbare Damen, Herren- und Kinderkleider und Schuhe (paarweise zusammengebunden). Weiter auch Tisch-, Bett- und Haushaltswäsche, Saubere Unterwäsche und Socken, Gürtel und Taschen, Stofftiere, Daunenduvets und –kissen. Nicht aber verschmutzte Kleider, Schnittreste, einzelne Schuhe, Skischuhe, Schlittschuhe, Inlineskates und Gummistiefel.
Textil- und Schuhsammlung

Batterien

/

Ist der Export von Original-Sammelware sinnvoll?

Der Export von unsortierten Altkleidern ist ökologisch und rechtlich nicht unbedenklich. Unsortierte Altkleidung ist als solche nicht verwertbar. Erst nach Sortierung in verschiedene Produktgruppen (z.B. Sommerkleidung, Winterkleidung, Putzlappen etc.) ist eine Weiterverwendung bzw. ein Recycling sinnvoll. Durch die Sortierung wird sichergestellt, dass der unverwertbare Abfall-Anteil der Original-Sammelware nicht auch exportiert, sondern in der Schweiz ordnungsgemäss verwertet wird. Die Sortierung von Original-Sammelware schafft auch Arbeitsplätze in der Schweiz.

Was geschieht mit den gesammelten Altkleidermengen?

Die Altkleider werden nach brauchbaren Textilien, Rohstoffen für die Putzlappenindustrie und Textil- und Pappenindustrie und  nach Abfällen sortiert. Ein Grossteil der gesammelten Ware in der Schweiz wird ins Ausland verkauft. Zur Vermeidung des Exports von Abfällen und nicht brauchbaren Textilien sollten die Kleider bereits in der Schweiz sortiert werden.

Wie hoch ist der Anteil der Bekleidung, der nach Gebrauch gesammelt wird?

Die jährliche Sammelmenge in der Schweiz steigt nach wie vor und beträgt derzeit ca. 45'000 Tonnen pro Jahr. Damit beträgt die Textil-Recyclingquote in der Schweiz ca. 50 bis 55 Prozent.

Welche Textilien eignen sich für die Kleidersammlung?

Saubere, noch tragbare Damen, Herren- und Kinderkleider und Schuhe (paarweise zusammengebunden). Weiter auch Tisch-, Bett- und Haushaltswäsche, Saubere Unterwäsche und Socken, Gürtel und Taschen, Stofftiere, Daunenduvets und –kissen. Nicht aber verschmutzte Kleider, Schnittreste, einzelne Schuhe, Skischuhe, Schlittschuhe, Inlineskates und Gummistiefel.
Textil- und Schuhsammlung

Papier und Karton

/

Ist der Export von Original-Sammelware sinnvoll?

Der Export von unsortierten Altkleidern ist ökologisch und rechtlich nicht unbedenklich. Unsortierte Altkleidung ist als solche nicht verwertbar. Erst nach Sortierung in verschiedene Produktgruppen (z.B. Sommerkleidung, Winterkleidung, Putzlappen etc.) ist eine Weiterverwendung bzw. ein Recycling sinnvoll. Durch die Sortierung wird sichergestellt, dass der unverwertbare Abfall-Anteil der Original-Sammelware nicht auch exportiert, sondern in der Schweiz ordnungsgemäss verwertet wird. Die Sortierung von Original-Sammelware schafft auch Arbeitsplätze in der Schweiz.

Was geschieht mit den gesammelten Altkleidermengen?

Die Altkleider werden nach brauchbaren Textilien, Rohstoffen für die Putzlappenindustrie und Textil- und Pappenindustrie und  nach Abfällen sortiert. Ein Grossteil der gesammelten Ware in der Schweiz wird ins Ausland verkauft. Zur Vermeidung des Exports von Abfällen und nicht brauchbaren Textilien sollten die Kleider bereits in der Schweiz sortiert werden.

Wie hoch ist der Anteil der Bekleidung, der nach Gebrauch gesammelt wird?

Die jährliche Sammelmenge in der Schweiz steigt nach wie vor und beträgt derzeit ca. 45'000 Tonnen pro Jahr. Damit beträgt die Textil-Recyclingquote in der Schweiz ca. 50 bis 55 Prozent.

Welche Textilien eignen sich für die Kleidersammlung?

Saubere, noch tragbare Damen, Herren- und Kinderkleider und Schuhe (paarweise zusammengebunden). Weiter auch Tisch-, Bett- und Haushaltswäsche, Saubere Unterwäsche und Socken, Gürtel und Taschen, Stofftiere, Daunenduvets und –kissen. Nicht aber verschmutzte Kleider, Schnittreste, einzelne Schuhe, Skischuhe, Schlittschuhe, Inlineskates und Gummistiefel.
Textil- und Schuhsammlung

Elektro(nik)geräte

/

Ist der Export von Original-Sammelware sinnvoll?

Der Export von unsortierten Altkleidern ist ökologisch und rechtlich nicht unbedenklich. Unsortierte Altkleidung ist als solche nicht verwertbar. Erst nach Sortierung in verschiedene Produktgruppen (z.B. Sommerkleidung, Winterkleidung, Putzlappen etc.) ist eine Weiterverwendung bzw. ein Recycling sinnvoll. Durch die Sortierung wird sichergestellt, dass der unverwertbare Abfall-Anteil der Original-Sammelware nicht auch exportiert, sondern in der Schweiz ordnungsgemäss verwertet wird. Die Sortierung von Original-Sammelware schafft auch Arbeitsplätze in der Schweiz.

Was geschieht mit den gesammelten Altkleidermengen?

Die Altkleider werden nach brauchbaren Textilien, Rohstoffen für die Putzlappenindustrie und Textil- und Pappenindustrie und  nach Abfällen sortiert. Ein Grossteil der gesammelten Ware in der Schweiz wird ins Ausland verkauft. Zur Vermeidung des Exports von Abfällen und nicht brauchbaren Textilien sollten die Kleider bereits in der Schweiz sortiert werden.

Wie hoch ist der Anteil der Bekleidung, der nach Gebrauch gesammelt wird?

Die jährliche Sammelmenge in der Schweiz steigt nach wie vor und beträgt derzeit ca. 45'000 Tonnen pro Jahr. Damit beträgt die Textil-Recyclingquote in der Schweiz ca. 50 bis 55 Prozent.

Welche Textilien eignen sich für die Kleidersammlung?

Saubere, noch tragbare Damen, Herren- und Kinderkleider und Schuhe (paarweise zusammengebunden). Weiter auch Tisch-, Bett- und Haushaltswäsche, Saubere Unterwäsche und Socken, Gürtel und Taschen, Stofftiere, Daunenduvets und –kissen. Nicht aber verschmutzte Kleider, Schnittreste, einzelne Schuhe, Skischuhe, Schlittschuhe, Inlineskates und Gummistiefel.
Textil- und Schuhsammlung

Alu

/

Ist der Export von Original-Sammelware sinnvoll?

Der Export von unsortierten Altkleidern ist ökologisch und rechtlich nicht unbedenklich. Unsortierte Altkleidung ist als solche nicht verwertbar. Erst nach Sortierung in verschiedene Produktgruppen (z.B. Sommerkleidung, Winterkleidung, Putzlappen etc.) ist eine Weiterverwendung bzw. ein Recycling sinnvoll. Durch die Sortierung wird sichergestellt, dass der unverwertbare Abfall-Anteil der Original-Sammelware nicht auch exportiert, sondern in der Schweiz ordnungsgemäss verwertet wird. Die Sortierung von Original-Sammelware schafft auch Arbeitsplätze in der Schweiz.

Was geschieht mit den gesammelten Altkleidermengen?

Die Altkleider werden nach brauchbaren Textilien, Rohstoffen für die Putzlappenindustrie und Textil- und Pappenindustrie und  nach Abfällen sortiert. Ein Grossteil der gesammelten Ware in der Schweiz wird ins Ausland verkauft. Zur Vermeidung des Exports von Abfällen und nicht brauchbaren Textilien sollten die Kleider bereits in der Schweiz sortiert werden.

Wie hoch ist der Anteil der Bekleidung, der nach Gebrauch gesammelt wird?

Die jährliche Sammelmenge in der Schweiz steigt nach wie vor und beträgt derzeit ca. 45'000 Tonnen pro Jahr. Damit beträgt die Textil-Recyclingquote in der Schweiz ca. 50 bis 55 Prozent.

Welche Textilien eignen sich für die Kleidersammlung?

Saubere, noch tragbare Damen, Herren- und Kinderkleider und Schuhe (paarweise zusammengebunden). Weiter auch Tisch-, Bett- und Haushaltswäsche, Saubere Unterwäsche und Socken, Gürtel und Taschen, Stofftiere, Daunenduvets und –kissen. Nicht aber verschmutzte Kleider, Schnittreste, einzelne Schuhe, Skischuhe, Schlittschuhe, Inlineskates und Gummistiefel.
Textil- und Schuhsammlung

Weitere Fraktionen

/

Ist der Export von Original-Sammelware sinnvoll?

Der Export von unsortierten Altkleidern ist ökologisch und rechtlich nicht unbedenklich. Unsortierte Altkleidung ist als solche nicht verwertbar. Erst nach Sortierung in verschiedene Produktgruppen (z.B. Sommerkleidung, Winterkleidung, Putzlappen etc.) ist eine Weiterverwendung bzw. ein Recycling sinnvoll. Durch die Sortierung wird sichergestellt, dass der unverwertbare Abfall-Anteil der Original-Sammelware nicht auch exportiert, sondern in der Schweiz ordnungsgemäss verwertet wird. Die Sortierung von Original-Sammelware schafft auch Arbeitsplätze in der Schweiz.

Was geschieht mit den gesammelten Altkleidermengen?

Die Altkleider werden nach brauchbaren Textilien, Rohstoffen für die Putzlappenindustrie und Textil- und Pappenindustrie und  nach Abfällen sortiert. Ein Grossteil der gesammelten Ware in der Schweiz wird ins Ausland verkauft. Zur Vermeidung des Exports von Abfällen und nicht brauchbaren Textilien sollten die Kleider bereits in der Schweiz sortiert werden.

Wie hoch ist der Anteil der Bekleidung, der nach Gebrauch gesammelt wird?

Die jährliche Sammelmenge in der Schweiz steigt nach wie vor und beträgt derzeit ca. 45'000 Tonnen pro Jahr. Damit beträgt die Textil-Recyclingquote in der Schweiz ca. 50 bis 55 Prozent.

Welche Textilien eignen sich für die Kleidersammlung?

Saubere, noch tragbare Damen, Herren- und Kinderkleider und Schuhe (paarweise zusammengebunden). Weiter auch Tisch-, Bett- und Haushaltswäsche, Saubere Unterwäsche und Socken, Gürtel und Taschen, Stofftiere, Daunenduvets und –kissen. Nicht aber verschmutzte Kleider, Schnittreste, einzelne Schuhe, Skischuhe, Schlittschuhe, Inlineskates und Gummistiefel.
Textil- und Schuhsammlung