Umfrage der Bevölkerung zum Recyclingverhalten

Swiss Recycling führte im Herbst 2016 in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Nordwestschweiz eine qualitative Umfrage zum Recyclingverhalten durch. Ein besonderer Fokus wurde auf die Motivation und die Barrieren des separaten Sammelns gelegt.

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass Separatsammlung als eine gültige Norm wahrgenommen wird. Auch der persönliche Nutzen, wie das Einsparen der Abfallsackkosten, wirkt motivierend.

In der Praxis stellen sich einige Hindernisse in den Weg zum erfolgreichen Recycling - Recycling braucht einen gewissen organisatorischen und gedanklichen Aufwand:

  • Das Material muss zusammengebunden, an die entsprechende Sammelstelle gebracht und Abholtermine eingehalten werden.
  • Die private Sammelstelle zu Hause schränkt die Wohnqualität ein; sie braucht Platz, kann Geruch entwickeln und muss regelmässig gereinigt werden

Fragt man Konsumenten nach der Bedeutung des Recyclings, können sie jedoch nur wenig Spezifisches über die Recyclingprozesse und über den ökologischen Nutzen sagen. Eine wichtige Erkenntnis der Umfrage war, dass solche Wissenslücken dazu führen, dass die Konsumenten den Sinn des Recyclings teils anzweifeln. Um diese Wissenslücken zu schliessen, haben wir für Gemeinden einige mögliche Massnahmen zusammengestellt: