Textilien und Schuhe

Kleider und Heimtextilien sind starken Modetrends unterworfen. Aus diesem Grund gelangen riesige Mengen an Textilien, die in einem ausgezeichneten Zustand sind, in die Kleidersammlung. Rund 60 % des Sammelguts können unverändert wiederverwendet  werden und weitere 35 % gelangen in einen Wiederverwertungsprozess.

Separatsammlung

Gesammelt werden:        

  • Saubere, möglichst noch tragbare Damen, Herren- und Kinderkleider, Leder- und Pelzbekleidung
  • Saubere, noch tragbare Schuhe (paarweise zusammengebunden)
  • Saubere Unterwäsche und Socken
  • Gürtel und Taschen
  • Kappen und Hüte
  • Tisch-, Bett- und Haushaltswäsche
  • Daunenduvets und -kissen
  • Stofftiere

Bitte beachten:

  • Die Säcke sollten gut zugeschnürt sein.

Nicht in diese Fraktion gehören: 

  • textilfremde Materialien
  • verschmutzte Kleider und Haushaltstextilien
  • Textilabfälle, Schnittreste
  • Matratzen, Sitzkissen, Teppiche, Dämmstoffe
  • Skischuhe, Schlittschuhe, Inlineskates, Gummistiefel
  • einzelne Schuhe
  • Spielzeuge

Wo gesammelt wird

Je nach Gemeinde werden Strassensammlungen organisiert und/oder die Anwohner haben die Möglichkeit, die Kleidercontainer bei den Gemeindesammelstellen, Einkaufscentren oder in den Quartieren zu nutzen.

Vorteile des Recyclings

Durch das Recycling können gut erhaltene Kleider wieder getragen werden. Im Weiteren entstehen neue Textilien oder Isolationsmaterialien.
Mit der Wiederverwertung können Ressourcen geschont werden. Der Wasserverbrauch und die Umweltbelastung durch Pestizide können verringert werden, wenn textile Rohstoffe wie Baumwolle und Wolle im Kreislauf verbleiben.

Dazugehörige Organisationen

Erfahren Sie mehr zu den Sammlungen der Textil-Organisationen.