Kreislaufwirtschaft

Der Begriff Kreislaufwirtschaft – teilweise auch bekannt oder verstanden als Cradle-to-cradle, circular economy, permanent materials, Upcycling, etc. – existiert schon seit über 25 Jahren. Dennoch sind die möglichen Einflüsse auf den zukünftigen Umgang mit Materialien schwierig abzuschätzen. Sind die wenigen, erfolgreich implementierten Geschäftsmodelle Vorboten eines Umbruchs oder besetzen sie lediglich eine Nische? Nachfolgend finden Sie weitere Informationen zu den Entwicklungen der Kreislaufwirtschaft in der Schweiz und in Europa.

Definition

In einer Kreislaufwirtschaft werden Ressourcen in möglichst geschlossenen Kreisläufen geführt. Der Ressourcen-Einsatz wird mit kreislauffähigen Materialien umgesetzt, bei welchen im Wiederaufbereitungsprozess möglichst keine Ausschüsse entstehen.

Auf Systemebene wird ein selbsterhaltendes bzw. regeneratives System kreiert, welches durch das überlegene Design der Materialien, Produkte, Geschäftsmodelle und Prozesse Abfälle zu eliminieren vermag und die Nachfrage nach Primärrohstoffen minimiert.

Drehscheibe Kreislaufwirtschaft Schweiz

Die Drehscheibe Kreislaufwirtschaft Schweiz bietet eine Plattform für engagierte Organisation, die konkrete Lösungen zu mehr Kreislaufwirtschaft erarbeitet. Unter anderem werden nachhaltige Kreislaufwirtschafts-Indikatoren anstatt simpler Sammel-Quoten erarbeitet, damit Kreislaufwirtschaft ganzheitlich messbar wird. Das Design-for-Recycling wird über Branchenempfehlungen der betroffenen Industrien optimiert womit auch der Rezyklat-Einsatz weiter verbessert werden kann. Schliesslich wird das notwendige Wissen zielgruppengerecht dargestellt und geteilt.

Die Drehscheibe setzt die verschiedenen Schwerpunkte konkret um, bereitet relevantes Wissen auf und fördert den Austausch zwischen den verschiedenen Akteuren. Den Partnern aus der Industrie wird eine Plattform zur Kreislaufwirtschaft mit der Möglichkeit der Vernetzung und des Wissenstransfers geboten.

Die Drehscheibe Kreislaufwirtschaft Schweiz wird mit Partnern aus Wirtschaft und Recycling bis Frühling 2019 aufgebaut. Weiterführende Informationen und erfolgreiche Geschäftsmodelle finden Sie auf der Website der Drehscheibe: www.circular-economy.swiss

Europäische Union

Die Europäische Union hat 2015 einen mutigen Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft gewagt und Ziele für die Kreislaufwirtschaft 2030 formuliert. Das Kreislaufwirtschafts-Paket wurde im April 2018 verabschiedet. Ziel des neuen Pakets ist es, eine maximale Wertschöpfung und Nutzung aller Rohstoffe, Produkte und Abfälle zu erreichen, Energieeinsparungen zu fördern und die Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Das Faktenblatt fasst das aktuelle Geschehen und die Ziele für 2030 zusammen.

Aktuelle Situation EU - neues EU-Paket