Themenplattform  

Papier und Karton

Übersicht

«Out of Plastic» heisst oftmals Substitution durch Papier / Karton. Entsprechend wichtig ist es, Empfehlungen und Guidelines für recyclingfähige Papier- und Karton-Verpackungen zu entwickeln. Empfehlungen, die international abgestimmt sind und die Eigenheiten der Separatsammlung in der Schweiz berücksichtigen.

Die Auswirkungen auf die bestehenden Sammlungen und der hochwertige Einsatz Rezyklat sind ein Teil davon (Auslobung).

In einer breit abgestützten Fachgruppe mit Vertretern der gesamten Wertschöpfungskette, von Herstellern über Brandowner und Detailhandel bis zu den Papier- und Kartonfabriken in der Schweiz, werden aktuelle Testergebnisse besprochen und Empfehlungen veröffentlicht. Die Fachgruppe trifft sich monatlich. 

Wissen

Rückblick 2022

Von neuen Prozessen über Richtlinien bis zu Rezyklierbarkeits-Tests - am April-Meeting der Themenplattform Papier+Karton im Rahmen der Drehscheibe Kreislaufwirtschaft Schweiz wurden die aktuellen Entwicklungen rund um Recycling von Karton- und Papierverpackungen ausführlich beleuchtet und diskutiert.

Zum Blog-Beitrag

Dienstleistung: Materialprüfung

Die technische Kommission des Vereins Recycling Papier und Karton nimmt verschiedene Prüfungen zur Recyclingfähigkeit von Papier- und Kartonprodukten vor. Diese Beurteilung bezieht sich in jedem Fall auf die Verwertung in den Papierfabriken Aarepapier AG, Perlen Papier AG und Thurpapier AG. Sie ersetzt keine vertiefte Laboranalyse, wie dies diverse ausländische Labore anbieten.

Eine Beurteilung durch die technische Kommission hat ausschliesslich zum Ziel zu untersuchen, ob die eingereichten Materialien auf Anlagen der eingangs erwähnten Papierfabriken verarbeitet werden können. Es ist möglich, dass eine Rückmeldung zur Recyclingfähigkeit eines Produktes durch die technische Kommission nicht den Aussagen ausländischer Labore oder Hersteller entspricht. Hier muss unterschieden werden zwischen einer analytischen Untersuchung eines Materials und der Verwendung in der Massenproduktion.

Um eine zuverlässige Aussage über das zu untersuchende Material machen zu können, werden 500 g des Materialsbenötigt.

Der Testumfang richtet sich nach dem Material und dafür vorgesehenen Recyclingstrom.

  • 1. Schritt
    Die eingereichten Materialien werden in einem ersten Schritt visuell begutachtet. Wenn in dieser Phase bereits eine Aussage zur Verwertbarkeit gemacht werden kann, ist diese Begutachtung kostenlos.
  • 2. Schritt
    Sollte eine vertiefte Abklärung mit Laborauswertung nötig sein, erfolgt eine Rückmeldung an den Kunden. Eine Laborauswertung wird mit pauschal 1 000.– Franken in Rechnung gestellt. Der Auftraggeber erhält im Gegenzug einen Laborbericht, der die Recyclingfähigkeit des eingereichten Materials in den oben erwähnten Schweizer Papierfabriken beurteilt.
  • 3. Schritt
    Die technische Kommission hält sich in ihren Empfehlungen eng an die Norm EN 643. Grenzfälle werden mit dem Vereinsvorstand besprochen. Dies kann insbesondere bei Lebensmittelverpackungen der Fall sein, wo zwischen Verpackung und Lebensmittel ein Direktkontakt besteht. Eine Verpackung kann grundsätzlich Recyclingfähig sein, sich jedoch aufgrund des Lebensmittelkontaktes trotzdem nicht für das Recycling eignen. Ein zusätzliches Beurteilungskriterium ist die Menge des geprüften Materials, die pro Jahr in Verkehr gebracht wird.

Eine Rückmeldung erfolgt in der Regel innert drei bis vier Wochen.

Möchten Sie Ihr Material prüfen lassen?  Dann melden Sie sich bitte bei der Geschäftsstelle vom Verein Recycling Papier und Karton: 

Verein Recycling Papier + Karton
Weihermattstrasse 94
5000 Aarau
058 225 55 00
info.dont-like-spam@ich-will-kein-spam.altpapier.ch
www.altpapier.ch 

Guidelines und Links

Paper-based Packaging Recyclability Guidelines, 2019, Cepi and more.

Design and Management for Circularity – the Case of Paper, 2016, WEF

FH Campus Wien | Verpackungs-Empfehlungen Papier, Pappe, Karton

Eignung von Klebstoffen für Druckerzeugnisse mit dem Umweltzeichen Blauer Engel

Ziele

Im Jahr 2023 sind zwei Plattform-Meeting (online) am 20. April und 12. Oktober geplant.

Bei den Plattform-Meeting sowie den Fachgruppen-Treffen sollen die folgenden Themen beleuchtet werden:

  • Veröffentlichung eines First-Aid-Praxis-Handout der schweizerischen Papier- und Kartonindustrie im ersten Quartal 2023
  • Weiterentwicklungen der CEPI/4evergreen Guidelines, notabene das geplante fibre-based packaging recyclability evaluation protocol.
  • Harmonisierung im Rahmen von Circular Analytics auf europäischer Ebene
  • Einfluss der EU-Verpackungsregulation (PPWD) auf papier- und kartonbasierte Verpackungen
  • Learnings aus Tests von kartonbasierten Fleischverpackungen
  • Veröffentlichung eines First-Aid-Praxis-Handout der schweizerischen Papier- und Kartonindustrie im ersten Quartal 2023

Termine

Die Teilnahme ist exklusiv für Partner der Drehscheibe Kreislaufwirtschaft und Mitglieder von Swiss Recycling vorgesehen. 

Kontakt

Bei Fragen zur Themenplattform Papier und Karton können Sie sich gerne bei Plattformen-Leiterin Jasmine Voide von Swiss Recycling melden. 

Jasmine Voide

Jasmine Voide
Plattformen-Leiterin, Projektleiterin

jasmine.voide@swissrecycling.ch 021 654 37 01

 

Events und Angebote der Drehscheibe Kreislaufwirtschaft

Gesamte Agenda anzeigen

Die nächsten drei Termine

Am 8. Februar 2023 um 13.30 bis 15 Uhr findet das erste Online-Meeting der Themenplattform D4R Flaschen im neuen Jahr statt. Exklusiv für Partner der Drehscheibe Kreislaufwirtschaft und Mitglieder von Swiss Recycling.

Am 22. Februar 2023 um 13.30 bis 15 Uhr findet das erste Online-Meeting der Themenplattform D4R Becher-Schalen-Trays-Blister im neuen Jahr statt. Exklusiv für Partner der Drehscheibe Kreislaufwirtschaft und Mitglieder von Swiss Recycling.

Agenda