Pet-Recycling Schweiz verpflichtet sich zur Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels des Pariser Klimaabkommens

0      12.04.2022

Fachbeiträge   ––   Recycling   ––   Wertstoffe und Separatsammlung   ––   Bevölkerung   ––   Firmen   ––   Gemeinden & Sammelstellen

Das Pariser Klimaabkommen hat zum Ziel, die Erderwärmung auf 1,5 Grad gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Insgesamt 195 Staaten, darunter auch die Schweiz, haben sich zur Einhaltung verpflichtet. Weil das Klimaabkommen an Staaten gerichtet ist, wurde mit der «Science-Based Targets initiative (SBTi)» eine wissenschaftliche Methode entwickelt, damit auch Unternehmen die Vorgaben des Abkommens umsetzen können. PET-Recycling Schweiz orientiert sich an dieser Methode und will seine Reduktionsziele bis ins Jahr 2030 erreichen.

Jedes Jahr werden durch das PET-Recycling 126'000 Tonnen Treibhausgase eingespart*. Das PET-Re-cycling weist somit eine negative Klimabilanz aus, spart also mehr Klimaemissionen ein, als es verur-sacht. Um die Emissionen des PET-Recyclings noch weiter zu senken, wurde unter der Leitung des Vereins PET-Recycling Schweiz in Zusammenarbeit mit den Klimaexpert:innen von South Pole ein um-fassendes Massnahmenpaket erarbeitet, welches die gesamte Wertschöpfungskette von PET-Recyc-ling betrifft. Nicht nur der Verein PET-Recycling Schweiz, sondern auch die Getränkehersteller und der Detailhandel, die Sortierer und Verwerter, die Sammelstellen, die Logistik-Partner, usw. sind Teil der Umsetzung dieser Massnahmen. Ziel ist, den vorgegebenen Reduktionspfad des 1,5-Grad-Ziels des Pariser Klimaabkommens zu erfüllen. «Wir betreten Neuland mit diesem Entscheid. Wir sind aber überzeugt, dass die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens möglich ist und wir zudem eine Signal-wirkung für andere Branchen erzielen können», sagt Jean-Claude Würmli, Geschäftsleiter von PET-Recycling Schweiz. Bastien Girod, Head of Climate Solutions Europe bei South Pole, betont die Trag-weite dieser Entscheidung: «Dass sich PET-Recycling Schweiz auch bei den nachgelagerten Emissio-nen in der Weiterverarbeitung und dem Ende des nächsten Materiallebenszyklus derart ambitio-nierte Ziele setzt, ist ein erfreulich starkes Zeichen für langfristigen Klimaschutz.»

Transparenz durch Berichterstattung 
PET-Recycling Schweiz wird die Fortschritte in einem jährlichen Umweltbericht publizieren, welcher ab 2023 erstmals als Beilage zum öffentlichen Geschäftsbericht erscheinen wird. Die Umsetzung und Berichterstattung wird während des gesamten Zeitraums von Klimaexpert:innen begleitet. Die Öf-fentlichkeit wird so die Möglichkeit haben, die Fortschritte laufend mitzuverfolgen. Das Jahr 2019 gilt als Referenzjahr für die Berechnungen.

*Studie Carbotech; Einsparung im Jahr 2020 gegenüber der Verbrennung in einer durchschnittlichen Schweizer KVA und Neu-produktion des PET (vgl. Medienmitteilung PET-Recycling Schweiz vom 28. März 2022)

Weitere Infos: www.petrecycling.ch/de/klimaziel